Sightseeing in New York – Sehenswürdigkeiten

New York ist natürlich die Megacity in den USA und es gibt so viel zu sehen. Ein Einstieg in diese große Stadt im Osten der Vereinigten Staaten gibt unsere kleine Liste hier:

Der Central Park
1837 fertiggestellt, hat der Central Park heute die doppelte Fläche des Fürstentums Monaco und ist das liebste Naherholungsgebiet der gestressten New Yorker. Der Park zwischen der 59th und der 110th Street ist ideal zum Joggen, Radeln, Ruderboot fahren, Eis essen und einfach nur spazieren gehen.

Das Lincoln Center
Im Lincoln Center schlägt das kulturelle Herz der Stadt. Über acht Blocks verteilt sich das riesige Center mit sieben Theatern und Konzerthallen, in denen zusammen bis zu 15.000 Menschen Platz finden. Im Sommer verwandelt sich das Lincoln Center in eine Open Air Galerie, in der junge Künstler ihre Werke ausstellen oder musikalisch ihr Publikum beeindrucken.

Das Empire State Building
Als im 19. Jahrhundert immer mehr Menschen nach New York kamen, wuchsen die Häuser in den Himmel, um Platz zu schaffen. Eines der bekanntesten Hochhäuser ist das Empire State Building in der 34th Straße. Das Wahrzeichen der Stadt misst bis zur Spitze 443 m und es gibt 102 Stockwerke. Auf der Aussichtsplattform im 86. Stock ist die Aussicht auf den Big Apple atemberaubend.

Das Rockefeller Center
Der Öl-Milliardär Rockefeller erfüllte sich einen Traum und schenkte der Stadt einen Wolkenkratzer, der heute unter anderem die Heimat der Radio City Music Hall ist, aber auch das Auktionshaus Christie’s und der Fernsehsender NBC haben ihre Büros dort. Im Winter steht vor dem Rockefeller Center ein riesiger Weihnachtsbaum und man kann vor dem Haus auf einer großen Eisfläche Schlittschuh laufen.

Die Fifth Avenue
Alle großen Umzüge, wie zum Beispiel die Steuben Parade oder auch die Parade am Thanksgiving Day, finden auf New Yorks Prachtstraße statt, der 5th Avenue. Aber auch viele Museen wie das Guggenheim und das Metropolitan Museum sind auf der Flaniermeile, ebenso wie sündhaft teure Geschäfte, zu denen auch der Juwelier Tiffany’s gehört.

Die Brooklyn Bridge
Es dauerte ganze 13 Jahre, bis die erste Brücke, die den East River überspannte, 1883 endlich fertig wurde. Die 530 m lange Brücke galt als Weltwunder der Neuzeit, und wer nach New York kommt, der sollte am besten am Abend über die Brücke nach Manhattan fahren und die hell erleuchtete Skyline bewundern.

Ground Zero
Das World Trade Center war ab 1973 das neue Wahrzeichen der Stadt. Als die Türme am 11. September 2001 zerstört wurden, gab man dem Platz, auf dem sie gestanden haben, den Namen Ground Zero. Heute steht dort ein Mahnmal für die Opfer und ein neues World Trade Center wächst in den Himmel.

Statue of Liberty
Bekannt unter dem Namen Freiheitsstatue steht Lady Liberty auf einem 47 m hohen Sockel in der Hafeneinfahrt von New York. Die Statue selbst, übrigens ein Geschenk der Franzosen, ist 46 m hoch und wer möchte, der kann durch die Glasfenster in der Krone einen Blick ins Innere werfen.

Grand Central Terminal
Den Namen Bahnhof hat Grand Central nicht verdient, denn dieser Bahnhof ist ein echtes Kunstwerk. Im Jugendstil erbaut, wird der vielleicht schönste Bahnhof der Welt in diesem Jahr 100 Jahre alt.

Die Wall Street
In der Wall Street wird Geld gemacht und wer einmal durch diese Straße gegangen ist, der kann nicht nur gestresste und nervöse Banker, sondern auch wunderschöne Gebäude aus dem 19. Jahrhundert sehen.

Der Times Square
Der Times Square ist das Herz New Yorks und vor allem am Abend mit den bunten Leuchtreklamen immer einen Besuch wert.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*