London – Paläste, Themse und viele Sehenswürdigkeiten

London hat eine solche Fülle an Sehenswürdigkeiten der unterschiedlichsten Art, dass jeder, der die englische Hauptstadt besucht, nach Möglichkeit viel Zeit mitbringen sollte. Was gehört zum Pflichtprogramm und sollte unbedingt besichtigt werden?

Buckingham Palast
Seit Königin Victoria 1837 den Thron bestieg, ist der Palast, der 1703 ursprünglich als Landhaus gebaut wurde, der Wohnsitz der britischen Monarchen. Im August und September kann der Palast besichtigt werden, denn dann macht die königliche Familie Urlaub in Schottland.

Westminster Abbey
Krönungskirche und Grabeskirche zugleich ist die Westminster Abbey, in der schon William der Eroberer 1066 gekrönt wurde. Das Kirchenschiff im gotischen Stil ist eine wahre Schatzkammer aus über 600 Denkmälern, Grabplatten und Gedenktafeln. Georg Friedrich Händel und Charles Dickens wurden dort ebenso beigesetzt, wie auch Königin Elisabeth I. und Maria Stuart.

St. Paul’s Cathedral
Im Jahre 604 erbaut, brannte die Kathedrale, die dem heiligen Paulus gewidmet ist, beim großen Brand von 1666 vollkommen aus. Sir Christopher Wren baute sie 1711 wieder auf, und heute ist die Kirche mit der markanten Kuppel das größte Gotteshaus der Stadt. Von der Flüstergalerie aus ist der Blick über London fantastisch.

Tower of London
900 Jahre alt ist der Tower of London, und hat noch nichts von seiner Faszination eingebüßt. Der Tower war Rüstkammer und Residenz, Schatzkammer und Folterkeller, und St. John’s Chapel ist die älteste, noch erhaltene Kirche der Stadt. Heinrich VIII. hat im Tower gewohnt, Maria Stuart und Jane Grey wurden im Innenhof geköpft, und heute lagert die Königin dort die Kronjuwelen. Die Beefeater tragen noch ihre traditionellen Uniformen und die Raben, die sie füttern, dürfen nicht wegfliegen, denn sonst bricht das Empire zusammen.

London Eye
Zu den Sehenswürdigkeiten der Moderne gehört das mit 135 m höchste Riesenrad der Welt, das London Eye am Ufer der Themse. Im Jahre 2000 erbaut, ist es heute eine Attraktion für alle, die London aus einer atemberaubenden Perspektive sehen wollen. Besonders bei Dunkelheit ist die Fahrt über der hell erleuchteten Metropole zu empfehlen.

Tower Bridge
1894 wurde die vielleicht berühmteste Klappbrücke der Welt erbaut, und überspannt seitdem die Themse. Auch wenn eine Hauptverkehrsader über die Tower Bridge führt, der Schiffsverkehr hat immer Priorität. Ganz auseinandergeklappt werden die beiden Brückenteile übrigens nur zu besonderen Anlässen, wie vor Kurzem zum 60. Thronjubiläum der Queen.

Trafalgar Square
Der Platz mit dem Denkmal an den Kriegshelden Lord Nelson ist der zentrale Platz in London. Hier essen die Londoner in der Mittagspause ihre Sandwiches, füttern die Tauben und feiern jedes Jahr eine große Silvesterparty.

Hampton Court Palace
Der Lieblingspalast von König Heinrich VIII. ist der vielleicht prächtigste der royalen Paläste in London. Beeindruckend ist aber nicht nur die Innenausstattung, sondern auch die wunderschöne Lage am Ufer der Themse. Ebenfalls sehenswert sind die Gärten und die Kunstsammlung, die ursprünglich Kardinal Wolsey gehörte, der in Hampton Court wohnte, bevor er in Ungnade fiel. Der Geist von Heinrichs fünfter Ehefrau Catherine Howard, die durch das Fallbeil starb, soll angeblich immer noch in den Palastmauern herumspuken.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*